Wanderkarten

13. Juni 2020

Sommer in Maloja - Ausflugstipps

Diese interaktiven MOUNTAINBIKE- und WANDERKARTEN hilft Ihnen bei der Planung Ihrer Routen!

Was gibt es Besseres, als der Hitze und dem Stress der Städte zu entfliehen und sich in den Bergen zu entspannen? Nichts, genau! Am Besten in Maloja im Engadin/Bergell. Unser Tal bietet so viele Möglichkeiten sowohl für diejenigen, die Aktivurlauber sind, als auch für diejenigen, die sich lieber einfach entspannen möchten.

Fahren Sie gerne Fahrrad?Oder lieber eine schöne Wanderung machen und die zauberhaften Landschaften des Oberengadins und des Bergells bewundern?

 

Unser Tipp bzw. unsere Favoriten:

Ein landschaftlich spektakulärer Höhenweg durchs Val Bregaglia. Man folgt alten Pfaden durch leuchtende Mischwälder, über massive Granitplatten, und stets mit der Kulisse der mächtigen Bergzacken, die auf der andern Talseite den Himmel berühren.

  • Maloja – Lägh da Bitabergh – Lägh da Cavloc

Diese gemütliche Rundwanderung führt von Maloja über den Lägh da Bitabergh und Lägh da Cavloc zurück nach Maloja. Durch den langgestreckten Ort vorbei am Maloja-Kulm wandert man bis zur ersten scharfen Kehre auf der Fahrstrasse ins Bergell. Lassen sie sich den Abstecher auf die andere Strassenseite zum Parkplatz nicht entgehen. Der Blick runter ins Bergell und auf die Serpentinen der Malojastrasse ist beeindruckend.

  • Maloja – Wasserscheide Longhin

Der Wanderweg startet zwischen dem Hotel Maloja Palace und der Post. An Pila vorbei schlängelt sich der Weg immer höher die Steilflanke hinauf. Eine Rast ab und zu lohnt sich, den der Blick über die Oberengadiner Seenplatte und über die prächtigen Engadiner- und Bergeller Gipfel ist atemberaubend. Nach zahlreichen Schlaufen erreicht man den Lägh dal Lunghin. Der Weg folgt dem Ufer des Sees, bevor er nochmal zum Pass Lunghin ansteigt. Dort befindet sich eine dreiteilige Wasserscheide: der Inn, der durch das Engadin fliesst und dann mit der Donau ins Schwarze Meer mündet, die Julia, die mit dem Rhein in die Nordsee mündet und die Maira, welche mit dem Po ins Adriatische Meer fliesst.